Die Rasse

Die Rasse "Rhodesian Ridgeback" stammt aus dem südlichen Afrika. Seine ursprüngliche Aufgabe war es, in Gruppen von zwei bis drei Hunden, Großwild wie z. B. Löwen aufzuspüren und zu stellen.

Sein Aussehen beruht auf dieser ursprünglichen Aufgabe. Er besitzt einen starken, muskulösen und wendigen Körper, der dazu geeignet ist, bei mittlerer Geschwindigkeit äußerst ausdauernd zu sein.
Dabei ist der Hund jedoch immer ausgewogen und elegant.

Das auffälligste Rassemerkmal des Rhodesian Ridgebacks ist sein Rückenkamm ("ridge"), der dadurch entsteht, dass die Haare auf dem Rücken in Gegenrichtung zur restlichen Körperbehaarung wachsen.

Er ist ein intelligenter, würdevoller und kinderlieber Familienhund, der Fremden gegenüber zurückhaltend, jedoch ohne Anzeichen von Aggressivität oder Scheu ist.

Durch sein Rudelverhalten ist er auch besonders gut als Zweithund geeignet und anderen Artgenossen gegenüber freundlich gesonnen.
Des Weiteren wird ihm ein "sechster Sinn für Gefahr" nachgesagt.